Unsere Höfe

Galloways vom Osterhof

Seit 1999 werden auf dem Osterhof in Schleswig-Holstein vom Betriebsinhaber Karsten Blohm und seiner Frau Resy de Ruijsscher Galloways hingebungsvoll gehalten.

Die Tiere leben in ausschließlich extensiver Haltung auf riesigen Weiden. Sie ernähren sich nur von Gräsern, Wildblumen und -Kräutern. Im Winter wird lediglich bei Bedarf mit Bio-Heu und Stroh von den eigenen Weiden zugefüttert.

Es besteht ein enger Kontakt zu jedem Tier. Mit viel Liebe und Fachwissen werden die Galloways versorgt. Auf riesigen Weiden haben die Rinder (teilweise schon seit über 17 Jahren) ein stressfreies und vor allem artgerechtes Leben.

Rest im vertrauensvollen Umgang mit Ihren Gallloways

Galloways von Dirk Andresen

Seit über 30 Jahren beschäftigt sich Dirk Andresen mit dem Thema Naturschutz. Seine Galloway Rinder sind Teil einer wichtigen natürlichen Landschaftspflege für eine schützenswerte Region: Die Tiere leben zwischen der Nord- und Ostsee in ausschließlich extensiver Haltung auf riesigen Weiden. Eine abwechslungs- und artenreiche Botanik und Tierwelt sind hier beheimatet. Die Rinder von Dirk Andresen werden eingesetzt um diese natürlichen Lebensräume zu sichern und verhindern Verbuschung und Verfilzung der Flächen. Sie ernähren sich fast ausschließlich von Gräsern, Wildblumen und -kräutern. Im Winter wird lediglich bei Bedarf mit Bio-Heu und Stroh von den eigenen Weiden zugefüttert. Das Galloway-Fleisch ist zertifiziert mit dem EU-Bio-Siegel.


Lammfleisch von der Schäferei Aukrug

Die Tiere leben ganzjährig im artgerechten Herdenverband. Sie wandern auf 250 ha überwiegend ungedüngtem Land inmitten des größten Naturschutzgebietes in Schleswig-Holstein, durch die Wittenborner und Barker Heide. Eine erfahrene Schäferin und ihre Mitarbeiter kümmern sich um die Herde, die 800 Mutterschaffe umfasst. Ganz ohne Ställe, Mastfuttermittel oder vorbeugende Antibiotika. Das abwechslungsreiche Nahrungsangebot und ausreichend Bewegung sorgen für eine artgerechte Haltung, die Gesundheit der Tiere und natürlich die erstklassige Qualität des Fleisches. Die Schafe gehören zu den alten Landrassen (Coburger Fuchs, Bergschaf und Schwarzkopf).


Geflügel vom Bioland-Bauernhof der Stiftung Mensch

In Epenwöhrden, Schleswig-Holstein, liegt der 90 ha große Bioland-Bauernhof der Stiftung Mensch. 12 Mitarbeiter (teilweise mit Handicap) und Fachkräfte kümmern sich hier um die Hofwirtschaft, die Pflege des Grünlands und die Tierversorgung. Dazu gehören 90 Galloway-Rinder, 400 Legehennen, 12 Gänse, 12 Enten und 4 Turopolje-Schweine. Bioland-Bauern arbeiten nach besonders strengen Richtlinien, die sowohl ethischen als auch ökologischen Prinzipien folgen. Vor allem der Verzicht auf Gentechnik, Massentierhaltung sowie den Einsatz von chemisch-synthetischen Düngern und Pestiziden sind kennzeichnend – ein nachhaltiger und ganzheitlicher Ansatz, der perfekt zur Philosophie von NORDISCH-GENIESSEN passt.